Lebenslauf Dr. med. Abdolreza Madjderey

 

 

14.07.1940: (23. Tir 1319) geboren in Tuss (Maschhad), Khorassan

1958: Schulzeit und Abitur in Teheran

1959: Beginn des Medizinstudiums an der Universität Freiburg i. Br.

1968: Medizinisches Staatsexamens an der Universität Erlangen,

1974: „Facharzt für Neurologie und Psychiatrie“ Ärztekammer Nordrhein

1975: Oberarzt, Leitender Abteilungsarzt

1977: Promotion an der Universität Düsseldorf

1978 – 1979: Studium der Philosophie an der Universität Düsseldorf

1982: Anerkennung als Arzt für Psychotherapie

1976 – Ende 1998: Tätig als niedergelassener Nervenarzt und Psychotherapeut

Seit 1999: Weiterhin tätig als Nervenarzt und Psychotherapeut
in Privatpraxis

Neben diesen Tätigkeiten Veröffentlichungen von Lyrikbänden, wissenschaftlichen und kulturellen Fachbüchern, Herausgabe einer Zeitschrift für Kultur und Wissenschaft in deutscher u. persischer Sprache, Übersetzungen sowohl wissenschaftlicher als auch lyrischer und prosaischer Werke, 2001 Gründung eines iranisch-deutschen Kulturvereins. Seit 2000 Honorarprofessor an der Internationalen Albert Schweitzer Universität in Genf, Schweiz.

 

 

 

In Buchform veröffentlichte medizinische Arbeiten:

1994: Zwangserscheinungen in der zyklothymen Depression
(deutsch-persisch)
1995: Präklinische cerebrovasculäre Insuffizienz (PCI) (deutsch)
1996: Sonne, Sonnengott, Sonnentherapie (deutsch)
1999: Übersetzung des Werkes „Arzt als Arznei“ von
Prof. Dr. B. Luban-Plozza/K. Laederach-Hofmann/L. Knaak/
H. H. Dickhaut in die persische Sprache
2002: „Normopathen“ – Die eingebildeten Gesunden (eine populär-
wissenschaftliche Arbeit)

 

 

In Buchform veröffentlichte medizinisch-historische Arbeiten

1977: Psychiatrische Klinik in der Brauweiler Abtei


Veröffentlichte medizinische Artikel in
„ BORSUYE – Zeitschrift für Medizin und Kultur“

1989 – 2002 - Über Migräne
- Asthma aus psychosomatischer Sicht
- Präklinische Hirndurchblutungsstörung
- Polyneuropathie
- Colitis Ulcerosa
- Ein Beitrag zur Technik der Lumbalpunktion zur optimalen
Kyphosierung beim Eingriff, Erfindung eines
Lumbalpunktionshocker
- Hat das Rauchen mit dem Bildungsstand zu tun?
- Trauma der Geburt
- Epilepsie
- Carl-Gustav Jung und die Archetypen
- Ist die Religion eine Neurose?
- Melancholie, Depression
- Mensch, Rhythmus, Leben
- Morbus Crohn
- Die Seele des Gehirns (über Hirn und Psyche-Forschung)
- Das autogene Training (persisch) Übersetzung

 

 

Veröffentlichte medizinhistorische Arbeiten in
„ BORSUYE – Zeitschrift für Medizin und Kultur“


1989 – 1999 - Einfluß altiranischer medizinischer Chemie und Pharmakologie
auf die griechisch-römische und arabisch-islamische Medizin
- Pur Sina, Iranischer Arzt, König der Ärzte
- Das Bild des Arztes in der iranischen Lyrik nach dem Einzug
des Islams
- Die erste medizinische Fakultät der Welt
- Paläopathologie im alten Indien
- Blücher und seine Krankheit
- Hafes, Diagnose der Person
- Berühmte Männer und ihre Angst vor Krankheit und Tod
- Ferdousis Psyche
- Paläopatholgie im alten Iran
- Paläopathologie im alten Ägypten
- Approbationsordnung im alten Iran
- Altchinesische Medizin
- Sakaria Rasi
- Shakespeare und die Depression
- Die dokumentierte Geburtsstunde der Psychosomatik
- Kulturklau: Kaiserschnitt
- - Einflüsse des iranisch-zarathustrischen Weltbildes auf
Hippokrates

 

 

Nicht-medizinische Veröffentlichungen in Buchform


- Wüstenkuß, Lyrik, (deutsch)
1981 - Sorude Pendar, Lyrik (persisch)
1982 - Mutter, dein Tod... Lyrik (deutsch-persisch)
1982 - Rezepte sind Dokumente der Hoffnung
(Ärzte schrieben ein Gedicht auf ihrem Rezeptblock)
1983 - Traumcondor, Lyrik (deutsch)
1984 - Nabarde Espahbodane Sokhan (Dichtungsanalyse) (persisch)
- Farhange Nuschirwan (Wajenaneh Tasi-Parsi)
1986 - Keine Heimat für Nachtigallen, Lyrik (deutsch)
1987 - Verzeichnis iranischer Ärzte in Deutschland
1988 - Irane-man (Iranische Leistungen für die Weltkultur)
1990 - Der Klang der Wasserschritte, Lyrik
(deutsche Übersetzung von Sohrab Sepehrios Gedicht)
1991 - Fremdwortlegionär, Lyrik (deutsch)
- Nicht ohne meine Betty, eine Antwort (deutsch)
1991 - Keine Tränen für Betty Mahmoody
1992 - Nicht ohne meine Betty (persisch)
1993 - Der irreführende Begriff „islamische Kultur“
1994 - Multikulturlosigkeit
1994 - Über A. Madjderey als Lyriker von: Bonakdar
1999 - Gatha – die himmlischen Gesänge Zarathustras
2001 - Was also sprach Sarathustra wahrlich?

 

 

Veröffentlichte Arbeiten in
„ BORSUYE - Zeitschrift für Medizin und Kultur“ von 1989 – 2008


1989

- Spuren iranischer Sprache in den Sprachen der Welt
- Kritik des Buches Stern und Blume von Annemarie Schimmel
- Hafes, iranischer Dichter (1324 – 1389)
- Einflüsse der persischen Sprache auf die arabische Sprache


1990

- Nourus, iranisches Neujahrsfest (Frühlingsanfang)
- Die Orientalisten, Nöldecke (1)
- Die Orientalisten, B. Spuler (2)
- Iranische Musik (Geschichte und Entwicklung)
- Gondi-Schapur
- Begegnung mit der armenischen Dichterin Silna Kaputikian
- Arabische Zahlen und Ziffern


1991

- Die ersten Brauereien und Bierkneipen der Welt im alten Iran
- Heldentum im Iran
- Götter mit Flügeln, woher kommen Sie?
- Über die Zerstückelung der multikulturellen Einheit Altirans
- Schahriar und sein iranischer Charakter



1992

- Die Bedeutung und Spuren der Frau bei kulturellen Funden Alirans
- Khayyam, Mathematiker, Sternenkundler, Philosoph und Richter
- Der Hahn, das heilige Tier im Iran
- Saab-e-Tabrisi, ein Todfeind der Frömmlinge
- G. W. Friedrich Hegel und Iran
- Woher stammt die Kunst des Schreibens?
- Über die Namen Persien – Iran
- Altiranische Sitz- und Wohnkultur
- Altiranische Wurzeln des Weihnachtsfestes
- Der Ursprung des Kuppelbaus
- Buchbesprechung: Es kündet Dareios der König von Fr. Prof. Dr. Koch


1993

- Nouruz, iranisches Neujahrsfest
- Trinkkultur im Iran
- Die Orientalisten (von Wesendonk)
- Malerei im Islam und Iran
- Saebe-Tabrisis Gedanken
- Hat das Rauchen mit dem Bildungsstand zu tun?
- Sind die Heiligen Drei Könige zarathustrische Gelehrte gewesen?
- Geburtstag feiern, ein Beispiel iranischer Kulturgeschenke für die Welt
- Iran, ein Beispiel für eine multikulturelle Gesellschaft


1994

- Nourus
- Die iranische Frau in der achämenidischen Gesellschaft
- Das Pferd, ein besonderes Tier bei den Iranern
- Die Erfindung von Zucker und Würfelzucker (Übersetzung)
- Tulpen, woher kommen sie?
- Buchbesprechung, Große Religionsstifter Zarathustra
- War Hafes Zarathustrier?
- Sexualität, Erotik und Liebe im alten Iran
- Zarathustrischer Glaube von Tagore (Übersetzung)
- Iranische Dichtkunst ist iranischer Herkunft
- Frauenfeindlichkeit hat viele Väter 1, 2


1995

- Iranische Geliebte (Übersetzung)
- Der Iraner und der Hund
- Der Hund in der iranischen Dichtung
- Buchbesprechung: Kulturgeschichte des alten Orients, H. Schmökel
- Harem, die Welt hinter dem Schleier
- Buchbesprechung: Weisheit des Islam (Annemarie Schimmel)
- Die Elendskirche in Köln
- Jerusalem wird 3000 Jahre alt
- Deutsche Aphorismen über die deutsche Seele
- Frauen im Schatten der Männer


1996

- Nourus
- Kulturklau
- Sufismus (eine altiranische Philosophie)
- Iradj, ein tapferer iranischer Dichter
- Wein und seine Bedeutung in der Medizin, im Islam und in der iranischen Dichtung
- Leben im Iran der Vorgeschichte
- Olympiade, eine Frauenfeier wurde zur Männersache
- Die Kunst des Sangakbrotbackens
- Davalpa, Böxenwolf
- Daryusch der Große
- Hafes und die Enträtselung der Geheimnisse
- Sonne, Licht und die alten Iraner


1997

- Goethe, die Iraner und die iranische Kultur
- Hafes, Licht, Feuer und Helligkeit
- Das altiranische Sonnenrad...
- Die unruhige Bebauungsgeschichte der Hafes-Ruhestätte
- Wer ist Professor Dr. Seyhoun?
- Die Kehrseite des Reichtums
- Die Kunst des Taftuntbrotbackens
- Altiranisches Ssadeh Feuerfest
- Esshaghe Schirasi


1998

- Buchbesprechung: Nezami von Prof. Bürgel
- Der Adler, ein Zeichen Altirans
- Buchbesprechung: Rabi’a von Basra von Margaret Smith
- Iran, das einzige Asylland der Antiken Welt
- Der iranische Frauen-Solotanz
- Gordafarid, eine emanzipierte iranische Frau...


1999
- Sein, Menschen und Medizin in der iranischen Mythologie
- Die Psychosomatik der Asthma Bronchiale
- Das Ferdousi-Denkmal und der Ferdousi-Platz in Rom
- Die Gatha und ihre deutsche Übersetzung
- Pietro della Valle – Reisebeschreibungen über Iran
- Arabisch-islamische Medizin


2000

- Goethe – Krankheit – Medizin
- Hafes Klagen über Schiraz (persisch)
- Verbreitung iranischer Kultur auf dem Seewege
- Pietro della Valle und die altiranische Schrift
- Iranische Sprichwörter
- Eß- und Trinkkultur im alten Iran
- Volkssprüche in persischer Sprache
- Gibt es eine Herbst- Winterdepression?


2001

- Nourus, Frühlingsneujahrsfest der Iraner
- Missverständliche Altertumsforschung
- Opium, die Geschichte einer Droge
- Shakespeares Zitate
- Faszination Asien
- Tadj Mahal – Ein Wunderwerk iranischer Architekturkunst
- Die Albert Schweitzer Universität
- Die Insel Gotland
- Die Perserkatze


2002

- Nourus, das älteste Frühlingsfest der Welt
- Buchbesprechung über M. Stausbergs Werk „Die Religion Zarathustras“
- Zeitgeschichte – die Geschichte der Zeit
- Kölner Kinderkreuzzug
- Griechische Götter
- Licht, Helligkeit und ihre Bedeutung in den „Gatha“ (persisch)
- Der stumme Staatsdienersong (ein Weihnachtsgedicht)

2003


- Dr. med. Jesus Christus

- Über das Buch Ghabusnameh

- Buddha und der Buddhismus

- Germania von Tacitus

- „Gutes Denken“ in den Gatha

- Die lebensgefährlichen Kochtöpfe

- Wasser lebt, Wasser hört

- Endovalium

- Vernunft und Weisheit bei Nasser Khosrow

- Pontius Pilatus

- Deutsche Redewendungen englischer Herkunft


2004


- Goethe und Michelangelo auf Übersetzungsfehler reingefallen

- Das Wort „Gap“

- Die Missionsarbeit der Juden

- Aberglaube, Standort Deutschland

- Nelly Sachs 

- Frau, Mann, Liebe, Ehe im alten Griechenland

- Zarathustra, Lehrer der Iraner

- Untersuchung einiger jiddischer Wörter

- Phränologie

- Saaebe Thbrisi und Morbus Parkinson


2005


- Avicennas Canon

- Englische Wörter und Begriffe

- Kariz, Ghanat (eine iranische Erfindung)

- Iranische Feuerlehre

- Alte medizinische Irrtümer

- Iranische Münzen

- Das deutsche Gaunertum


2006


- Die Universitäten der Welt

- Die Frage nach der Historizität

- Lilith, Adams erste Frau

- Wörter, begriffe, Herkunft

- Zu Besuch bei Gilgameschs

- Iranische Spuren in Spanien (in 10 Folgen)

- Das Judas- Evangelium

- Schapur I., 2. Sassanidenkönig


2007


- Nina, eine Kurzgeschichte

- Saaeb, ein Weisheitsgläubiger

- Hafes und der Schlaf

- Medizinische Wissenschaft

- Iranische Frau, Matriarchat

- Porcophobie, Porcophelie

- Persische Gassenwörter

- Die Nutzlosigkeit des Betens für Kranke

- Iraner, die Gestalter islamischer Kultur


2008


- Stammzellforschung an menschlichen Embryonen

- Deutsch für Fortgeschrittene

- 60 Jahre Menschenrechte, 60.000 Jahre vernunftbegabte Menschen

 

 

LEHRTÄTIGKEITEN


1984 - Internationaler Balintgruppenleiter für Ärzte und Psychologen
Inhalt: Psychoanalytische, tiefenpsychologische und psychoso-
matische Hintergründe der Krankheiten und die Beziehung
zwischen Arzt und Patient, um die Heilung zu beschleunigen.

Seit 1986 - Ärztliche Leitung des Kölner Lehrinstituts für
Verhaltenstherapie.
- Lehrtätigkeit im Bereich der Ärzte- und Psychologenausbildung
in Psychiatrie, Psychologie und Psychotherapie.

Seit 1987 Lehrtätigkeit als Dozent:
- Balintgruppen-Leitung
- Supervision von Therapeuten
- Leitung analytischer und tiefenpsychologisch fundierter
Selbsterfahrungsgruppen im akademischen Lehrkrankenhaus
der Universität Bochum.

Seit 1991 Mitgründung, Geschäftsführung und Lehrtätigkeit der
Arbeitsgemeinschaft für Psychotherapie und Psychosomatik
Nordrhein für Ärzte, die den Titel Psychotherapie erlangen wollen
mit 700 Std. Ausbildung. Lehrtätigkeit in:
Tiefenpsychologisch und analytischen Selbsterfahrungsgruppen
Balintgruppenarbeit
Theorie der Neurosenlehre, Psychosen, Psychoanalyse, Tiefen-psychologie und Psychosomatik.

 

 

Eingetragen und erwähnt in folgenden Veröffentlichungen:

1984 und 1998 In Kürschners „Deutscher Litertur-Kalender
Im goldenen Buch Nr. 4 „Hervorragende Persönlichkeiten der
Bundesrepublik Deutschland
1994 – 1995 „Wer ist wer? (Die deutsche Ausgabe von who’s who?
1998 – 1999 „Wer ist wer? (Die deutsche Ausgabe von who’s who?


 

Mit Gedichten und lyrischen Texten in 100 Zeitschriften und 60 Antholgien im In- und Ausland, u. a.:

1984: World Poetry der Universität Soul/Südkorea
1990: World Poetry, Madras/Indien


Des weiteren Texte in Lehrbüchern der Universitäten und Schulbüchern der 11., 12. und 13. Gymnasialklassen

 

 

Alle oben genannten Artikel, Gedichte etc. könne auch postalisch oder via Email geordert werden.